Wir heizen Ihnen ein!

Richtig verwendet, ist Holz ein umweltgerechter Brennstoff. Mit gut aufbereitetem Holz aus Ihrer Region, einer modernen Feuerstätte und einer sachgerechten Handhabung können Sie dazu beitragen, dass Ihr Holzofen oder Holzkessel für behagliche Wärme sorgt und die Umwelt nicht allzu sehr belastet. Die Umwelt wird es Ihnen danken!

Holzpellets

Pellets sind genormte Holzpresslinge, die aus Sägemehl oder Hobelspänen hergestellt werden. Sie haben einen deutlich höheren Heizwert als Brennholz. Die Nutzung einer Pelletheizung bietet eine gute Alternative zur Öl- und Gasheizung da sie in beliebiger Menge verfügbar sind und einen natürlichen Kreislauf mit der Umwelt bilden. Ihre Verbrennung ist emissionsarm, CO²-neural und preisgünstiger.

Ähnlich wie bei einer Ölheizung ist ein Lagerraum für die Holzpellets nötig, von dem aus die Pelletheizung automatisch befeuert wird. Bei Platzmangel kann auch ein Tank unter die Erde oder außerhalb von Gebäuden errichtet werden.

Pelletöfen, die als Kaminöfen in Wohnräumen aufgestellt werden, sind neben ihrem praktischen Mehrwert zudem ein ästhetischer Blickfang in Wohnräumen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: www.depi.de

Scheitholz

Scheitholz ist Brennholz, das gespalten und in ca. 25, 33 oder 50cm langen Holzscheiten im Handel erhältlich ist. Die so aufbereiteten Holzscheite eignen sich bestens als Holz für einen Kaminofen. Scheitholz gibt bei der Verbrennung die gleiche Menge an CO² frei, die zuvor beim Wachsen des Baumes gespeichert wurde. Deshalb gilt der Energieträger Holz als CO²-neutral.

Nicht jede Holzart ist für jeden Ofen geeignet. Holz für einen Kaminofen mit offenem Feuer sollte möglichst wenig Harz enthalten. Nadelholz wie Fichte oder Tanne enthält relativ viel Harz, das beim Erhitzen spritzen und zu gefährlichem Funkenflug führen kann. Als Holz für offene Kaminöfen verwendet man deshalb am besten Buche oder Birke.

Hackschnitzel

Hackschnitzel, auch Holzhack, Holzschnitzel oder Hackgut genannt, sind zerkleinerte Holzteile aus Wald-,Alt und Restholz. Die Größe der Hackschnitzel schwankt zwischen 2,8 und 100mm. Ebenso wie Pellets und Scheitholz gilt auch das Hackschnitzel als CO²-neutraler Energieträger.

Hackschnitzelheizungen funktionieren ähnlich wie Pelletheizungen. Im Vergleich zur Pelletsheizung sind die Kosten einer Hackschnitzelheizung zwar höher, die Brennstoffpreise jedoch niedriger. Die etwas höheren Preise für Hackschnitzelheizungen zahlen sich bei einem höheren Brennstoffbedarf wieder aus. Hackschnitzelheizungen lohnen sich deshalb vor allem für Ein- und Mehrfamilienhäuser mit einem Wärmebedarf ab ca. 20 kW. Insbesondere größere Gebäude im öffentlichen und gewerblichen Bereich können mit Hackschnitzelheizungen günstig mit Energie versorgt werden.